Freiheit Deines Selbst - durch Achtsamkeit


Wie kannst Du das, was Du gerade tust, genießen, wenn Du mit Deinen Gedanken bereits über die Zukunft grübelst, diese planst oder wenn Du Dich über Vergangenes ärgerst?


Wie willst du das Glück, die Chancen und Möglichkeiten erkennen, wenn Du gehetzt mit einem Tunnelblick durch Deinen Tag rennst?


Innere Balance und inneren Frieden, sogar Glück finden wir nicht in unseren Sorgen, Ängsten und Nöten, nicht in unserem Ärger, unserer Wut und unseren Enttäuschungen…



Wir finden Genuss und Glück NUR im Hier & Jetzt, im gegenwärtig-SEIN und innehalten.


Nimm Dich wahr, beobachte Dich und spür in Dich hinein! Nur dann kannst Du Deine Umgebung und die Botschaften deines Herzens wahrnehmen...


Es gibt zwei Wissensquellen, aus denen wir schöpfen können:


Das eine ist unser bewusster Verstand mit seinen Fakten und seiner Logik, die von der Außenwelt und unserer Erfahrungsbewertung gespeist sind.


Und das andere ist die Intuition, unser tiefes inneres Wissen und Empfinden, das nicht von Gedanken gelenkt wird, sondern durch uns - aus uns selbst heraus fühlen lässt.


Die Intuition ist das Gegenstück zum intellektuellen Denken und Verstehen.


Es geht hierbei um das in-sich-verwurzelt-sein, bei-sich-sein und aus dieser Haltung heraus zu handeln und zu entscheiden. Intuition ist das Gegenteil des Egos, das stets nach mehr strebt.


Mehr besitzen und haben zu wollen, egal ob Aufmerksamkeit, Reichtum, Status, Macht oder anderes.


Diese Dinge sind gewöhnlich, nicht einzigartig, nicht besonders, nicht tiefgründig.



Das Ego manipuliert uns und macht uns Glauben, das wir dieses oder jenes tun und haben müssen, um nach außen hin gut dazustehen und blendend zu wirken.


Doch das hat nichts, absolut nichts, mit Deinem wahren SEIN, mit Deiner Seele zu tun.


Indem wir dem Ego folgen, fesseln wir unser Innerstes. Wir leben gegen uns selbst, um eine äußere Position einzunehmen und im Vergleich mit anderen zu trumpfen.



Wir verkaufen unsere Seele für Dinge, die uns erstrebens- und besitzenswert erscheinen. Wir passen uns an, um die Ziele unseres Egos zu verwirklichen.


Auf diesem Pfad werden wir weder Außergewöhnliches, noch Erstaunliches vollbringen, da wir uns nicht von unserer aufrichtigsten und reinsten Quelle nähren, sondern auf den Zug der äußeren Erwartungen und Notwendigkeiten aufspringen – der nicht von uns gelenkt wird. Wir steigen damit ein, in das Spiel der anderen und stimmen den von anderen gemachten Spielregeln zu.


Je länger wir auf diesem Zug mitfahren, desto leiser wird unsere innere Stimme, bis sie verstummt.


Wir willigen ein, uns in die Reihe der anderen einzuordnen und bei den von außen kommenden Kettenreaktionen mitzuspielen. Investierst Du in Aktien, in die aktuell „alle“ investieren, gewinnst und verlierst Du ebenso, wie alle anderen.


Es liegt außerhalb unserer Kontrolle. Wir sind gefangen und legen uns selbst die Ketten an!


Wir erschaffen unser eigenes Leid, indem wir


  • etwas haben wollen, das wir nicht bekommen,

  • jemandem nahe sein wollen und es nicht können,

  • etwas/jemanden behalten wollen und es verlieren,

  • etwas/jemanden nicht mögen und es dennoch aushalten müssen,

  • innerlich zwischen zwei Optionen nicht imstande sind, zu entscheiden,

  • falsch entschieden haben, weil die Entscheidung nicht von unserem tiefstem Inneren getroffen wurde,

  • zurückblicken auf unser Leben und bereuen, Dinge nicht (richtig) getan zu haben.


Handelst Du aus Deinem Inneren heraus, bist Du in Ruhe und im Einklang mit Dir!

Und genau das, strahlst Du aus! Das macht DICH besonders und einzigartig.



Mit Achtsamkeit gelingt es Dir, Dich im gegenwärtigen Moment zu halten und zu stabilisieren. Dich selbst, Deine Umwelt und die Fülle des Lebens besser wahrnehmen, zu erfahren und somit auch erst genießen zu können.


Leben wir unser Leben, indem wir unsere Aufgaben und Verpflichtungen stets abarbeiten, mit Perfektionismus, Anspannung, Termin-, Leistungs- und Konkurrenzdruck, ist Stress vorprogrammiert und normal. Wir leben, indem wir funktionieren, ohne unser Leben wirklich zu ER-leben.


Wir sind im Autopilot-Modus, indem wir wie ferngesteuert funktionieren, den Tag bewältigen und zur Belohnung abends erschöpft und nicht selten frustriert ins Bett fallen.


Machen wir doch mal FREI. Schaffen wir uns FREIräume, die wir bewusst erleben und gestalten. In dem Moment, in dem wir uns gegenwärtig gerade befinden. Werden wir uns unserer Selbst und unserer Umwelt bewusst, haben wir auch wieder Einfluss auf unser Leben, statt nur auf die äußeren Einflüsse reagieren zu können.


Entscheidend ist, WIE und OB Du Dich selbst und Deine Situation bewertest. Denn davon hängt ab, wie Du auf Außenreize und Situationen reagierst. Unserer Wahrnehmung und Bewertung bestimmen darüber, wer wir glauben zu sein und werden zu können. Sie bestimmen, wie unser Leben zu sein scheint und wie es werden könnte.


5 Dinge, die DU tun kannst...


  1. Wende dich achtsam Deinem Körper zu, nimm ihn wahr, spür in ihn hinein! Dabei lernst Du ihn so anzunehmen, wie er ist. Wertfrei und ohne Urteil, denn der Fokus liegt dabei auf das Spüren und Erleben. Deine Gedanken kommen zur Ruhe, Grübeleien und Bewertungen werden von einer bewussten Konzentration auf den Körper unterbunden.

  2. Lenke Deine Achtsamkeit auf Deine Gefühle! Nicht Deine Gedanken, sondern Deine Gefühle stehen hier im Mittelpunkt. Was FÜHLST du? Wie geht es dir gerade? Lass Deine Gefühle zu! Tauche darin ein, statt sie zu verdrängen. Gib ihnen Raum und Zeit, in dem sie sein dürfen, dann übermannen sie Dich nicht unverhofft und Du entwickelst ein Bewusstsein dafür, was in dir vorgeht.

  3. Achte auf Deinen Geist! Wo sind Deine Gedanken gerade unterwegs? In der Vergangenheit? In der Zukunft? Versucht Dein Inneres gerade emotionale Zwispälte zu lösen? Grübelst Du oder tüftelst Du tatsächlich an einem lösungs- und zielorientierten Plan? Was denkst Du jetzt?Anhand deiner Gedankengänge kannst Du Deine Gefühlswelt gut einschätzen. Denn unsere Gedanken lösen unsere Gefühle aus. Und unserem Gefühl entsprechend, suchen und finden wir den ganzen Tag lang entsprechend bestätigende Informationen und Fakten. Willst Du Deine Gefühle ändern, ändere Deine Gedanken!

  4. Handle achtsam! Tu eine Sache und konzentriere Dich ganz darauf. Lass Dich nicht ablenken, bewerte sie nicht. Handle effektiv und wirkungsvoll, lass Deine Möglichkeiten, etwas wirklich gut zu machen, nicht davon abhalten, welche schmälernden Gefühle und Gedanken Dir gerade aufkommen und Dich steuern wollen.

  5. Achtsamkeit als Lebenseinstellung und innere Haltung! Wenn Du jedem Moment der Gegenwart bestmöglich begegnen möchtest, nimm den Moment wahr. Tu bewusst, was Du tust. Genieße die Momente des Genusses! Es gibt nichts wichtigeres zu tun – außer präsent zu sein, im Hier & Jetzt.


Du entscheidest über Dich, über Deine Gedanken, Deine Wahrnehmung, Dein Handeln!


Folge Deinem Herzen, nicht den Massen!


Bist Du noch auf der Suche nach Deiner beruflichen Herzenserfüllung?


Dann ist mein "work-WITH-you" - Berufsfindungsworkbook & - Coaching genau das Richtige für Dich!

Mehr Informationen darüber findest du unter: www.Zukunfts-Impuls.de/work-with-you

25 Ansichten0 Kommentare